Skip navigation links
Pressemitteilungen
Nachrichten aus der Türkei
Veröffentlichungen
Bevorstehende Ausschreibungen
Links
Videos
Anmeldung Newsletter
Diese Seite gibt es Druckansicht Seite.
Klicken Sie hier, um zu der Seite zurückzukehren.
Seite drucken
Nachrichten
 
Nachhaltigkeit ganz oben auf WAIPA-Agenda 
28.11.2017

Die 22. jährliche World Investment Conference (WIC17) der WAIPA (World Association of Investment Promotion Agencies) von 27. bis 28. November 2017 in Dubai brachte eine Reihe von Experten zusammen, um Zukunftsperspektiven für ausländische Direktinvestitionen zu diskutieren. Heute passt sich fast die gesamte internationale Investorengemeinschaft den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung an, um wirtschaftlichen Herausforderungen auf globaler Ebene zu begegnen. Die WAIPA ist aufgrund ihrer Verbindungen zu Investitionsförderungsagenturen, internationalen Organisationen und Investoren perfekt positioniert, um die Investitionsförderung in die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu integrieren.

 

In seiner Rede auf der Konferenz betonte ISPAT- und WAIPA-Präsident Arda Ermut das Engagement der WAIPA, alle zusätzlichen Aufgaben zu übernehmen, die mit der Rolle der effektiven Stärkung von Investitionsförderungsagenturen und der Unterstützung der globalen Gemeinschaft bei der FDI-Förderung einhergehen. „Wir verpflichten uns, unsere Rolle bei der Nutzung von FDI als treibende Kraft für nachhaltige Entwicklung zu spielen. Wir sind hier, um den Ton dafür anzugeben, dass Partnerschaften und Kooperationen den Kern dieses Ziels bilden. Globale Unternehmen, Experten für Investitionsförderung und internationale Organisationen können gemeinsam Möglichkeiten schaffen, die die jährliche Finanzierungslücke von 2,5 Milliarden USD für das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung abdecken“, sagte Ermut.

 

ISPAT erneut für WAIPA-Präsidentschaft gewählt

Vor der WIC17 hielt die WAIPA ihre Generalversammlung in Dubai ab. Dort wurde die ISPAT in die nächste Amtszeit gewählt. Der neu gewählte WAIPA-Lenkungsausschuss für die Amtszeit 2017-2019 umfasste die Investitionsförderungsagenturen der Türkei, Dubais, Aserbaidschans, Bosnien und Herzegowinas, Polen, Mauritius, Kasachstans, Indiens, Südkoreas, Mexikos, Brasiliens und Costa Ricas.

 

Die ISPAT steht kurz davor, die Ziele zu erreichen, die sie bei ihrer ersten Kandidatur für die WAIPA-Präsidentschaft im Jahr 2014 formuliert hatte. Das Ständige Sekretariat wurde von Genf nach Istanbul verlegt, wodurch die Betriebskosten um fast die Hälfte gesenkt und gleichzeitig die Anzahl der Aktivitäten vervierfacht werden konnten. Seitdem hat die WAIPA aktiv als Stimme für ihre Mitglieder an zahlreichen Veranstaltungen und Konferenzen auf der ganzen Welt teilgenommen. Die Institution legt einen sehr starken Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit und kooperiert direkt mit UNCTAD, UNIDO, ILO, OECD, ICC, IEDC und der Weltbank, die auch Mitglieder des Beratenden Ausschusses der WAIPA sind.

 

Der WAIPA ist eine Dachorganisation, die 170 nationale und regionale Investitionsförderungsagenturen aus 130 Ländern umfasst. Sie setzt sich intensiv für Lösungen ein, um den FDI-Wert der Länder zu verbessern und die wirtschaftlichen Herausforderungen anzugehen, mit denen sich Investitionsförderungsagenturen, Unternehmen des Privatsektors und Regierungen konfrontiert sehen.

17.01.2018 Stärkere Beziehungen zwischen Katar und der Türkei, stärkere Region
12.01.2018 Deutsche Medien erhalten Einblick aus erster Hand in türkisches Geschäftsklima
05.01.2018 Präsident Erdoğan setzt Ziel von 20 Mrd. EUR für Handelsvolumen zwischen Türkei und Frankreich
11.12.2017 Türkei – G20-Land mit dem stärksten Wachstum
06.12.2017 Türkei baut Investitionsbeziehungen mit Südkorea aus
01.12.2017 Istanbuler Konsularkorps und ISPAT verstärken Zusammenarbeit
28.11.2017 Nachhaltigkeit ganz oben auf WAIPA-Agenda
25.11.2017 Interesse von Schweizer Unternehmen an Türkei wächst
22.11.2017 Boeing gründet im Rahmen von Turkey National Aerospace Technologiezentrum in Istanbul
15.11.2017 Kuwait und Türkei beschließen MoU, um bilaterale Investitionen anzukurbeln
<<
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
>>