Skip navigation links
10 Gründe für eine Investition in der Türkei
Investoren-Info
Vor der Ankunft in der Türkei
Arbeitserlaubnis
Aufenthaltsgenehmigung
Unternehmensgründung in der Türkei
Vermögensübertragung
Geschäftskosten in der Türkei
Zugang zu Finanzmitteln
Staatliche Förderung
Mitarbeiter und Sozialbeiträge
Beschäftigungsbedingungen
Kündigung von Beschäftigungsverhältnissen
Türkisches Sozialversicherungssystem
Steuern
Investitionszonen
Demographische Aspekte
Regulierungs- und Aufsichtsbehörden
Makroökonomische Indikatoren
ADI in der Türkei
Außenhandel
Investitionsgesetze
Diese Seite gibt es Druckansicht Seite.
Klicken Sie hier, um zu der Seite zurückzukehren.
Seite drucken
 

Demographische Aspekte 

Die Türkei befindet sich in der Zeitzone GMT+3 und ist damit in der Lage, am selben Arbeitstag mit Ländern im Westen und im Osten zu kommunizieren.

 

Bevölkerung

 

Die Demografie der türkischen Bevölkerung wirkt sich positiv auf die Wirtschaft des Landes aus und stellt in vielerlei Hinsicht eine Chance dar. Die junge und gut ausgebildete Bevölkerung der Türkei gilt als großer Vorteil, da Investoren in Europa mit erheblichen Herausforderungen wie Überalterung und Bevölkerungsrückgang konfrontiert sind. Die Türkei bietet mit ihrer wachsenden, jungen und dynamischen Bevölkerung hervorragende Chancen – ein unverzichtbarer Beitrag zu einem starken Arbeitskräfteangebot und einem lukrativen Binnenmarkt.

 

Im Jahr 2017 hatte die Türkei 80,8 Millionen Einwohner. Laut dem Statistischen Institut der Türkei (TurkStat) wird erwartet, dass die Einwohnerzahl bis 2023 86,9 Millionen erreichen, bis 2040 auf 100,3 Millionen ansteigen und den Höhepunkt Ihres Wachstums mit 107,6 Millionen Einwohnern bis 2069 erreichen wird.

 

Bevölkerungsprojektionen 2018-2080 (Millionen)

Quelle: TurkStat

 

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung der Türkei war im Jahr 2017 jünger als 31,7 Jahre. Damit hat das Land den größten Anteil jugendlicher Bevölkerung im Vergleich mit den Ländern der EU.

 

Bevölkerungspyramide nach Altersgruppen 2017

Quelle: TurkStat

 

In den vergangenen zehn Jahren hat der Altersabhängigkeitsquotient der Türkei seinen Abwärtstrend fortgesetzt, sodass zusätzliche staatliche Mittel für Gesundheitswesen, soziale Sicherheit und Bildung eingesetzt werden können.

 

Altersabhängigkeitsquotient nach Region (% der Erwerbsbevölkerung) 2017 

 

Altersabhängigkeitsquotient nach Land (% der Erwerbsbevölkerung) 2017

 

Quelle: World Bank

 

Arbeitskräfte

 

Dem türkischen Arbeitsmarkt stehen rund 31,6 Millionen Menschen zur Verfügung, was die Türkei zum drittgrößten Arbeitskräftemarkt in Europa macht.

 

Die junge Bevölkerung der Türkei ist ein wichtiger Beitrag zum Wachstum des Arbeitskräftemarkts und hat die Position des Landes gegenüber seiner Konkurrenz gestärkt. Die Türkei hat das größte Arbeitskräftewachstum in Bezug auf die EU-Länder.

 

Arbeitskräfte 2017

Quelle: OECD, World Bank, ISPAT, n.v.: nicht vorhanden

 

Jährliche durchschnittliche Steigerung der Arbeitsproduktivität (%)

Quelle: OECD

 

Ein spektakuläres Wachstum bei der Anzahl von Universitäten hat es der Türkei ermöglicht, eine größere Anzahl von Studenten auszubilden und damit ihre junge Bevölkerung und ihre großen Arbeitskräftepool zu qualifizierten Arbeitskräften zu machen.

 

  • Mehr als 6,7 Millionen Studierende sind in Einrichtungen der Hochschulbildung eingeschrieben.
  • Etwa 800.000 Studenten machen jedes Jahr ihren Hochschulabschluss.
  • Weltklasse-Ingenieurausbildung

 

Anzahl der Universitäten und Universitätsabsolventen

 

Quelle: CoHE

 

Verfügbarkeit gelernter Arbeitskräfte 2017

 

Quelle: IMD, IMD World Competitiveness Executive Opinion Survey basierend auf einem Index von 0 bis 10

 

Kompetente Führungskräfte 2017

Quelle: IMD, IMD World Competitiveness Executive Opinion Survey basierend auf einem Index von 0 bis 10

 

Qualifizierte Ingenieure 2017

Quelle: IMD, IMD World Competitiveness Executive Opinion Survey basierend auf einem Index von 0 bis 10

 

Urbanisierung

 

Die Türkei hat 22 Städte mit mehr als 1 Million Einwohner. Diese Städte sind mit ihrer Produktion von Waren und Dienstleistungen die Motoren des Wirtschaftswachstums und der sozialen Entwicklung. In Bezug auf die Einwohnerzahl ist Istanbul die größte Stadt Europas. 

 

Stadt

Einwohnerzahl (2017)

Istanbul

15.029.231

Ankara

5.445.026

Izmir

4.279.677

Bursa

2.936.803

Antalya

2.364.396

Adana

2.216.475

Konya

2.180.149

Gaziantep

2.005.515

Şanlıurfa

1.985.753

Kocaeli

1.883.270

Mersin

1.793.931

Diyarbakır

1.699.901

Hatay

1.575.226

Manisa

1.413.041

Kayseri

1.376.722

Samsun

1.312.990

Balıkesir

1.204.824

Kahramanmaraş

1.127.623

Van

1.106.891

Aydın

1.080.839

Denizli

1.018.735

 

Quelle: TurkStat