Skip navigation links
Automobil
Bergbau and Metalle
Biowissenschaften
Chemie
Energie und erneuerbare Energiequellen
Finanzwesen
IKT
Immobilien
Infrastruktur
Landwirtschaft und Ernährung
Maschinen
Tourismus
Unternehmensdienstleistungen
Verteidigung und Luft- und Raumfahrt
Diese Seite gibt es Druckansicht Seite.
Klicken Sie hier, um zu der Seite zurückzukehren.
Seite drucken
 

Verteidigung und Luft- und Raumfahrt 

Die Türkei hat in den letzten Jahrzehnten auf dem Gebiet der Verteidigung und Luft- und Raumfahrt eine grundlegende Transformation durchlaufen. Die Branche hat in den letzten Jahren beispiellose Erfolge erzielt und die Türkei zählt heute zu den Ländern mit den am schnellsten wachsenden Verteidigungs- und Luft- und Raumfahrtsektoren weltweit. Türkische Verteidigungs- und Luftfahrtunternehmen sind für ihre Erfahrung und Qualität bekannt und unternehmen zahlreiche Anstrengungen, schaffen Produkte, die weltweit konkurrenzfähig sind und nehmen eine wichtige Rolle bei internationalen Projekten ein. Mit ihrem qualifizierten Personal und ihrer hochmodernen Technologieinfrastruktur bieten türkische Unternehmen globale Lösungen, um lokalen Anforderungen in vielen Ländern gerecht zu werden. Diese türkischen Unternehmen sind in vielen kritischen Bereichen der Verteidigung und Luft- und Raumfahrt aktiv, von der ursprünglichen Entwurfsentwicklung bis hin zur inländischen Produktion, von der Modernisierung bis zur Umrüstung und von F+E bis zu internationalen Projekten.

 

Beim Aufbau der Infrastruktur der nationalen Verteidigungsindustrie bevorzugte man in der Türkei Strategien der Kooperation und Koproduktion mit den auf dem Weltmarkt vorherrschenden Ländern und Unternehmen. So konnten viele Verteidigungsprojekte wie das MİLGEM-Schlachtschiff, der ALTAY-Kampfpanzer, Angriffshubschrauber und unbemannte Luftfahrzeuge (UAV) von der nationalen Verteidigungsindustrie erfolgreich entwickelt werden. Aufbauend auf dieser frühen Erfahrung setzte die Türkei zahlreiche eigene Projekte um, darunter das ANKA-UAV, den HÜRKUŞ-Jagdbomber, den GÖKTÜRK-Satelliten, einen leichten Transporthubschrauber sowie ein Jagdflugzeug. Darüber hinaus wurden einige wichtige Subsysteme und Technologieentwicklungsprojekte eingeleitet, um solche Programme zu unterstützen. Heute ist die türkische Rüstungsindustrie, teilweise dank ihrer vielen im Inland entwickelten Projekte, ziemlich ausgereift in Bezug auf ihre Fähigkeiten, Qualität und Kompetenzen. Die türkische Rüstungsindustrie erfüllt nicht nur die Anforderungen der türkischen Streitkräfte, sondern ist auch ein anerkannter Akteur auf dem hart umkämpften internationalen Verteidigungsmarkt. In den kommenden Jahren soll sich der Branchenanteil an in- und ausländischen Märkten mit dem Abschluss wichtiger nationaler Verteidigungsprojekte weiter erhöhen.

 

Die Türkei zählt weltweit zu den Ländern mit den höchsten Ausgaben im Verteidigungssektor. Mit Verteidigungsausgaben in Höhe von 15 Mrd. USD hatte die Türkei 2016 das 17. größte Verteidigungsbudget der Welt. Die Umsätze in der Verteidigungsindustrie verdoppelten sich in den letzten zehn Jahren und erreichten Ende 2016 ein Volumen von 6 Mrd. USD. Parallel zur Entwicklung der Kapazitäten des türkischen Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungssektors im vergangenen Jahrzehnt sind die Exporte und die internationalen Kooperationsmöglichkeiten für türkische Unternehmen gestiegen. Die Exporte der Branche erhöhten sich von 600 Mio. USD im Jahr 2007 auf 2 Mrd. USD im Jahr 2016. Dank einer entwickelten und qualifizierten Produktionskapazität beliefen sich die Bestellungen der Branche 2016 auf 12 Mrd. USD.

 

Im Laufe der Jahre hat sich die Türkei auch als idealer Ort für das Zivilluftfahrtgeschäft herauskristallisiert. Die Zahl der Flugpassagiere stieg von 34 Millionen im Jahr 2004 auf 193 Millionen im Jahr 2017. Die Zahl der zivilen Flugzeuge wuchs zwischen 2003 und 2016 von 626 auf 1.417. Die Flottengröße der Fluggesellschaften von 162 auf 540. Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz in der Zivilluftfahrt von 2,2 Mrd. USD auf 20 Mrd. USD. Die Türkei ist entschlossen, sich als Drehscheibe für die Zivilluftfahrt zu positionieren. In Istanbul wird ein neuer Flughafen gebaut, der nach seiner Fertigstellung der größte Flughafen der Welt mit einer Kapazität von 200 Millionen Passagieren pro Jahr und Flügen zu fast 350 Zielen sein wird.