Skip navigation links
3M
Albaraka Turk
Avanti
BASF
BNP Paribas
Bosch
Cargill
Citibank
Coca-Cola
Delivery Hero
DHL
Ericsson
Ford
GE
Huawei
Hyundai
ICBC
Intel
Kuveyt Turk
MAN
MANGO
Microsoft
Nestlé
NGN
Novartis
Pfizer
Pirelli
Schneider Electric
Shell
Siemens
Toyota
UniCredit
Unilever
UPS
Diese Seite gibt es Druckansicht Seite.
Klicken Sie hier, um zu der Seite zurückzukehren.
Seite drucken

Pfizer 

 

Derzeit ist Pfizer in mehr als 175 Märkten mit mehr als 96.000 Mitarbeitern tätig und setzt sich dafür ein, der medizinischen Welt innovative Produkte anzubieten, die zur menschlichen Gesundheit und Lebensqualität beitragen. Pfizer wurde 1849 in den USA gegründet und erreichte 1942 mit der Massenproduktion von Penicillin, dem so genannten Wundermittel, einen Meilenstein. 1951 erfolgte die internationale Expansion mit der Gründung von Unternehmen in Großbritannien, Kuba, Mexiko und Indien. Mit vier Fusionen in den Jahren 2000 bis 2011 hat Pfizer sein Portfolio erweitert und diversifiziert sowie seine Position in den Bereichen Biotechnologie, Impfstoffe und Gesundheitsprodukte ausgebaut und sich zu dem weltweit führenden biopharmazeutischen Unternehmen entwickelt.

 

Pfizer ist seit 1957 in der Türkei tätig und produziert heute mit rund 1.000 Mitarbeitern fast 75 Prozent seiner gesamten Produktpalette in der Türkei. Pfizer hat mehr als 143 klinische Studien durchgeführt und mehr als 20 Millionen US-Dollar in die Türkei investiert. Bisher haben mehr als 3.000 türkische Ärzte eine Ausbildung bei Pfizer absolviert.

 

Pfizer verfügt über ein jährliches F&E-Budget von über USD 7 Milliarden und ist damit im Bereich F&E-Ausgaben das weltweit führende Pharmaunternehmen. Pfizer führt über 80 Projekte in acht Forschungszentren auf der ganzen Welt durch und unterhält weltweit mehr als 1.000 laufende F&E-Kooperationen.

 

Im Rahmen seines Engagements für die Entwicklung von Arzneimitteln in der Türkei zur Verbesserung des F&E-Umfelds hat Pfizer von 2009 bis 2012 zahlreiche Projekte abgeschlossen. Das Unternehmen unterzeichnete 2009 ein Memorandum of Understanding (MoU) mit dem türkischen Ministerium für Investitionsförderung und -förderung (ISPAT), um die Qualität und Anzahl der F&E-Aktivitäten in der Türkei zu vertiefen und ein Umfeld zu schaffen, das pharmazeutische Innovationen fördert. Dies führte auch zur Eröffnung seines F&E-Büros in der Hacettepe Technopolis in Ankara. Verschiedene Programme zur Förderung der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung wurden geplant und durchgeführt, um Forscher der Universität Hacettepe mit dem globalen F&E-Netzwerk von Pfizer zusammenzuführen.

 

Im November 2012 hat Pfizer eine Anlage in der Türkei zur Herstellung des Pneumokokken-Konjugatimpfstoffs, eines der bedeutendsten biotechnologischen Produkte der Welt, in Betrieb genommen. Diese Anlage in der Türkei war damals die dritte Anlage von Pfizer weltweit (die beiden anderen liegen in den USA und Irland), in der dieser Impfstoff hergestellt werden sollte. Der Impfstoff, der auch im Nationalen Impfkalender des türkischen Gesundheitsministeriums eingetragen ist, wird als der erste Impfstoff bezeichnet, der in der Türkei ab der Formulierungsphase unter Einsatz modernster Technologien hergestellt wird. Die Anlage, die bis 2016 10 Millionen Dosen Impfstoff produziert hat, ist in der Lage, den Impfstoffbedarf erwachsener Risikogruppen zu decken.

 

Pfizer Türkei hat in den letzten zehn Jahren mehr als 8 Millionen TRY in Projekte für Bildung und gesundheitsorientierte soziale Verantwortung investiert und trägt damit weiterhin zum Wohlergehen der türkischen Gesellschaft bei. Mit dem Start der "Get Old Campaign" will es Menschen für ein besseres Leben und Älterwerden sensibilisieren und in vielen Bereichen mit Informationen versorgen, die sie für ein besseres, gesünderes und erfüllteres Leben benötigen. Dazu gehört auch die Information über Themen wie Krankheitsbewusstsein, richtige Lebensweise und Schutzmaßnahmen.