Skip navigation links
Automobil
Bergbau and Metalle
Biowissenschaften
Chemie
Energie und erneuerbare Energiequellen
Finanzwesen
IKT
Immobilien
Landwirtschaft und Ernährung
Maschinen
Tourismus
Unternehmensdienstleistungen
Verkehr und Logistik
Diese Seite gibt es Druckansicht Seite.
Klicken Sie hier, um zu der Seite zurückzukehren.
Seite drucken
 

Verkehr und Logistik 

Die Türkei, einer der dynamischsten Wirtschaftsräume unter den Schwellenländern, liegt direkt an einer der wichtigsten Knotenpunkte des globalen Handels und ist Brücke zwischen Ost und West, Europa und Asien.

 

Die strategische Lage des Landes bietet in nur vier Flugstunden Zugang zu unterschiedlichen Märkten mit einer Gesamtbevölkerung von 1,6 Milliarden, einem Gesamt-BIP von 24 Mrd. USD und einem Gesamtvolumen von über 14 Mrd. USD im Außenhandel, was fast der Hälfte des globalen Handels entspricht. Der Handel in der Türkei konnte einen bedeutenden Anstieg verzeichnen, und die Region insgesamt ist heute im globalen Handel präsenter. 2016 beliefen sich die Exporte der Türkei auf 143 Mrd. USD, bis 2023 wird ein Anstieg auf 500 Mrd. USD erwartet. Zudem wird das aktuelle BIP von 857 Mrd. USD bis 2023 voraussichtlich auf 2 Billionen USD ansteigen.

 

Die türkische Wirtschaft, die in den letzten 14 Jahren mit einem Durchschnitt von fast 5,6 Prozent pro Jahr gewachsen ist, bietet zahlreiche Chancen in der Logistikbranche. Neben ihrem robusten Wirtschaftswachstum hat die Türkei einen der jüngsten Arbeitsmärkte in Europa. Mehr als 42 Prozent der Bevölkerung ist zwischen 24 und 54 Jahren alt und die Stärke des Arbeitsmarkts spiegelt sich in der Logistikbranche wider. Investoren haben leichten Zugang zu talentierten Arbeitskräften zu wettbewerbsfähigen Tarifen, um die komplexen Anforderungen der Branche zu erfüllen.

 

Öffentliche und private Investitionen in die Infrastruktur in den letzten fünfzehn Jahren haben die Logistikdienstleistungen in der Türkei wesentlich verbessert. Zahlreiche neue Flughäfen wurden gebaut und das Autobahnnetz im ganzen Land wurde erweitert. Zudem verbindet das wachsende Netz an Hochgeschwindigkeitszügen inzwischen die größten Städte und die Kapazität der türkischen Häfen wurde erweitert. Zurzeit errichtet die Türkei zudem 21 Logistikzentren – 7 davon sind bereits fertiggestellt, 2 werden voraussichtlich bis Ende 2017 eröffnet. Innerhalb dieser Zentren werden verschiedene Transportmittel angeboten, die die Transportkosten Transportoptionen senken sollen.

 

Die türkische Regierung hat sich anspruchsvolle Ziele gesetzt, um die Logistikinfrastruktur bis 2023 weiter zu verbessern. Diese Ziele umfassen u.a.:

 

  • ein Straßennetzwerk von mehr als 70.000 km, davon 8.000 km Autobahnenund 36.500 km zweispurige Schnellstraßen
  • ein Schienennetz von 25.000 km, davon 12.000 km für Hochgeschwindigkeitszüge
  • Erweiterung der Gesamtkilometerzahl an Straßentunneln von 360 km auf 700 km
  • ein Anstieg der jährlichen Passagierzahlen auf 1 Mrd. und des Frachttransports auf 125 Mio. Tonnen
  • der Bau neuer Flughäfen, sodass die Distanz bis zum nächsten Flughafen für alle Bürger des Landes maximal 100 km beträgt, was die jährliche Kapazität auf 400 Mio. Passagiere erhöht
  • die Steigerung der Containerabfertigungskapazität von 8,4 auf 32 Mio. TEU
  • die Steigerung der Frachtschiffkapazität von 29,2 auf 50 Mio. DWT

 

Dank der vorteilhaften geografischen Lage der Türkei mit leichtem Zugang zu Osteuropa, Zentralasien, dem Nahen Osten und nach Nordafrika ist das Land in der Lage, als Frachtdrehkreuz der Region zu dienen. Aktuell macht die Logistikbranche in der Türkei 12 bis 13 Prozent des BIPs des Landes aus. Gemäß den Zielen für 2023 wird ein enormes Wachstum erwartet. Bis dahin soll die Branche ein Volumen von 200 bis 240 Mrd. USD erreichen.