Hyundai

​Die Hyundai Motor Company wurde 1967 gegründet und verfügt über Produktionsstätten in Südkorea, der Türkei, den USA, China, Indien, der Tschechischen Republik, Russland und Brasilien. Hyundai verkauft Fahrzeuge in fast 200 Ländern und ist der fünftgrößte Automobilhersteller der Welt in Bezug auf Produktion und Verkauf.

Hyundai kam 1990 erstmals in die Türkei. Angesichts einer robusten Nachfrage und hohen Umsätzen gründete das Unternehmen 1995 eine Fabrik in Izmit und begann im Juli 1997 mit der Massenproduktion. Das Werk hat eine jährliche Produktionskapazität von 245.000 Fahrzeugen und befindet sich auf 1 Million Quadratmetern Land in der Region Alikahya in der nordwestanatolischen Provinz Kocaeli. Davon entfallen 700.000 Quadratmeter auf die Fabrik und 108.000 Quadratmeter auf Produktionsaktivitäten.

Hyundai Assan beschäftigt mehr als 2.500 Mitarbeiter und stellt in seinem Werk in Izmit die Fließheckmodelle i10 und i20 her. Das Unternehmen verkauft diese Fahrzeuge auf dem Inlandsmarkt und exportiert zudem in mehr als 40 Länder, darunter Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Die Fabrik ist Hyundais Drehscheibe für die Produktion von Kleinwagen in Europa und bedient gleichzeitig den Markt im Nahen Osten und in Afrika sowie Australien.

Das Unternehmen erzielt einen jährlichen Gesamtexportumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro und der Mehrwert, den Hyundai Assan für die türkische Wirtschaft und die türkische Bevölkerung bietet, steigt von Jahr zu Jahr.​