Unicredit

" src=
​​Die Kernbankeinheit von UniCredit wurde 1870 gegründet, ihre Wurzeln lassen sich jedoch durch Banken, die der Gruppe im Laufe der Zeit beitraten, bis 1473 zurückverfolgen. Die europaweit tätige Geschäftsbank mit umfassendem Unternehmens- und Investmentbanking-Angebot (CIB) bietet ein einzigartiges west-, mittel- und osteuropäisches Netzwerk mit einer umfangreichen Basis von 25 Millionen Kunden in 14 Kernmärkten und insgesamt 18 Ländern. 

Das europäische Bankennetz von UniCredit umfasst Italien, Deutschland, Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, die Tschechische Republik, Ungarn, Rumänien, Russland, die Slowakei, Slowenien, Serbien und die Türkei, deren strategische Lage in West-, Mittel- und Osteuropa ihr einen der höchsten Marktanteile in der Region sichert. 

2001 beschloss UniCredit, in den türkischen Bankensektor einzusteigen und gründete entsprechend ein 50:50 Joint Venture mit der Koç Holding innerhalb von Koç Financial Services (KFS). Zu dieser Zeit besaß KFS mit der Koçbank die achtgrößte Bank in der Türkei. Im Jahr 2005 beschloss KFS, seine Position in der Branche durch die Übernahme der Yapı Kredi zu stärken. Die Yapı Kredi und die Koçbank fusionierten 2006 zur neuen Yapı Kredi, die zur viertgrößten Privatbank der Türkei wurde. 

Die Yapı Kredi wurde 1944 als erste Privatbank der Türkei mit landesweiter Präsenz gegründet.  Seit ihrer Gründung konnte sich die Yapı Kredi durch ihren kundenorientierten Ansatz, ihr Engagement für Innovation und ihren Beitrag zur Entwicklung des türkischen Finanzsektors einen guten Ruf im Bankensektor erarbeiten. Yapı Kredi wird von verschiedenen renommierten Institutionen, darunter The Banker und World Finance, durchweg als die beste Bank der Türkei bezeichnet. 

Die Bank bietet ihrem treuen und vielfältigen Stamm von mehr als 13 Millionen Kunden über ein weit verbreitetes Servicenetz qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen. Mit Stand September 2017 bestand das Netzwerk von Yapı Kredi aus 925 Niederlassungen in allen Regionen der Türkei, die von jungen und dynamischen Teams von mehr als 18.200 Mitarbeitern geführt werden. Darüber hinaus verfügt Yapı Kredi über fortschrittliche alternative Lieferkanäle (ADCs), die 86 Prozent aller Bankgeschäfte abwickeln. Diese ADCs bestehen aus rund 4.250 Geldautomaten, innovativem Internetbanking, führendem mobilen Banking und zwei preisgekrönten Callcentern. Yapı Kredi ist eine vollständig integrierte Finanzdienstleistungsgruppe, die durch nationale und internationale Tochtergesellschaften gestärkt wird. 

Yapı Kredi umfasst auch eine Abteilung für internationales und multinationales Banking (IMB), die sich der Verwaltung der Bankbeziehungen mit Unternehmen mit internationalem und multinationalem Eigentum widmet. IMB unterstützt die türkischen Kunden von Yapı Kredi bei ihren Investitionen im Ausland über das umfangreiche UniCredit Netzwerk in Europa und den CEE-Märkten, das Bankgeschäfte erleichtert und die Geschäftsentwicklung in Ländern unterstützt, in denen UniCredit präsent ist.​