VERTEIDIGUNG UND LUFT- UND RAUMFAHRT

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

<p>20 Mrd. USD​<br></p>

20 Mrd. USD​

Gesamtausgaben der Türkei im Verteidigungssektor 2019.​
<p>​10,9 Mrd. USD<br></p>

​10,9 Mrd. USD

Gesamtumsatz der türkischen Verteidigungs- und Luftfahrtindustrie 2019.​
<p>3 Mrd. USD​<br></p>

3 Mrd. USD​

Gesamtexportwert der türkischen Verteidigungs- und Luftfahrtindustrie 2019.​
<p>19,5 Mrd. USD​​<br></p>

19,5 Mrd. USD​​

Gesamtumsatz der türkischen Zivilluftfahrtbranche 2019.​
<p>546<br></p>

546

​Anzahl der Flugzeuge in der türkischen Zivilluftfahrtflotte.


<p>208.9 Millionen​<br></p>

208.9 Millionen​

Anzahl der Fluggäste in der Türkei 2019.​

​​

​Die türkische Verteidigungs- und Luftfahrtbranche hat in den letzten Jahrzehnten einen tiefgreifenden Wandel durchlaufen. Die Türkei konnte in den letzten Jahren beispiellose Erfolge in der Branche verzeichnen und verfügt heute über einen der sich am schnellsten entwickelnden Verteidigungs- und Luftfahrtbranchen weltweit. Türkische Verteidigungs- und Luftfahrtunternehmen zeichnen sich aus durch Erfahrung und einen Schwerpunkt auf Qualität. Sie unternehmen zahlreiche Anstrengungen, entwickeln weltweit wettbewerbsfähige Produkte und übernehmen wichtige Rollen in internationalen Projekten. Mit ihren qualifizierten Mitarbeitern und ihrer hochmodernen Technologieinfrastruktur bieten türkische Unternehmen globale Lösungen, die die lokalen Anforderungen vieler Länder erfüllen. Diese türkischen Unternehmen sind in vielen kritischen Bereichen der Verteidigungs- und Luftfahrtbranche tätig, von der ersten Designentwicklung bis zur inländischen Produktion, von der Modernisierung bis zur Modifikation und von F&E bis zu internationalen Projekten.


Im Zuge des Aufbaus der Infrastruktur der heimischen Verteidigungsindustrie arbeitete und produzierte die Türkei bevorzugt mit führenden Ländern und assoziierten Unternehmen. So konnten viele Verteidigungsprojekte wie das Kriegsschiff MİLGEM, der Kampfpanzer ALTAY, der Hubschrauber ATAK sowie unbemannte Luftfahrzeuge (UAV) erfolgreich von der nationalen Verteidigungsindustrie entwickelt werden. Aufbauend auf diesen frühen Erfahrungen wagte sich die Türkei an weitere Inlandsprojekte, darunter ANKA UAV, das Bodenangriffsflugzeug HÜRKUŞ, der Satellit GÖKTÜRK, ein leichter Versorgungshubschrauber sowie ein Düsenjäger. Darüber hinaus wurden einige wichtige Subsysteme und Technologieentwicklungsprojekte ins Leben gerufen, um solche Programme zu unterstützen. Heute ist die türkische Verteidigungsindustrie, auch dank vieler von ihr entwickelter inländischer Projekte in Bezug auf ihre Fähigkeiten, Qualität und Kompetenz ziemlich ausgereift. Die türkische Verteidigungsindustrie erfüllt die Bedürfnisse der türkischen Streitkräfte und ist gleichzeitig ein bekannter Akteur auf dem hart umkämpften internationalen Verteidigungsmarkt. In den kommenden Jahren wird der Anteil der Branche an Inlands- und Auslandsmärkten mit dem Abschluss wichtiger nationaler Verteidigungsprojekte weiter zunehmen.

Die Türkei zählt weltweit zu den größten Investoren in der Verteidigungsbranche. Mit Verteidigungsausgaben von mehr als 20 Mrd. USD im Jahr 2019 rangiert die Türkei auf Platz 16 der größten Verteidigungsetats weltweit. In den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz der Verteidigungsbranche mehr als verdreifacht und lag 2019 bei 10,9 Mrd. USD. Parallel zum Wachstum des türkischen Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungssektors im letzten Jahrzehnt haben die Export- und internationalen Kooperationsmöglichkeiten für türkische Unternehmen zugenommen. Die Exporte der Branche stiegen von 600 Mio. USD im Jahr 2007 auf 3 Mrd. USD im Jahr 2019. Dank seiner fortschrittlichen und qualifizierten Produktionskapazitäten erhielt der Sektor im Jahr 2018 Aufträge in Höhe von 12,2 Mrd. USD, im Jahr 2019 stieg dieser Wert auf 10,67 Mrd. USD. Zudem hat sich das Projektvolumen für Verteidigungsprojekte von einem Budget von rund 5,5 Mrd. USD im Jahr 2002 bis heute auf 55,8 Mrd. USD erhöht und damit etwa verzehnfacht. Unter Berücksichtigung der Projekte, die sich derzeit im Ausschreibungsverfahren befinden, wird dieser Betrag voraussichtlich auf mehr als 60 Milliarden USD ansteigen.

Im Laufe der Jahre hat sich die Türkei auch zu einem idealen Ort für die Zivilluftfahrt entwickelt. Die Zahl der Fluggäste stieg von 34 Millionen im Jahr 2004 auf 208,9 Millionen im Jahr 2019, darunter 108,4 Millionen internationale Passagiere. Die Flottengröße der Fluggesellschaften ist zwischen 2003 und 2018 von 162 auf 515 Maschinen gestiegen und wird 2019 546 Maschinen erreichen. Gleichzeitig stieg die Gesamtzahl der zivilen Flugzeuge zwischen 2004 und 2018 von 626 auf 1.404, bis 2020 lag die Gesamtzahl bei 1.501. Im gleichen Zeitraum stiegen die Einnahmen aus der zivilen Luftfahrt von 2,2 Mrd. USD auf rund 19,5 Mrd. USD im Jahr 2019. Die Türkei ist entschlossen, sich als Drehscheibe für die Zivilluftfahrt zu positionieren. In Istanbul wurde ein neuer Flughafen gebaut, der mit einer Kapazität von 200 Millionen Passagieren pro Jahr und Flügen zu fast 350 Zielen der größte Flughafen der Welt ist. ​

QUICK LINKS

RECOMMENDED PAGES